Laden...

Assistenzarzt in der Urologie

In der Urologie der KUNO-Kliniken soll ein überregionales Zentrum zur Versorgung von Patienten mit „Klappenblasenkrankheit“ etabliert werden. Zur Unterstützung finanziert die KUNO-Stiftung eine Assistenzarztstelle.

Die KUNO-Kliniken möchten im Bereich der Kinder-Urologie und Urologie ein klinisches und wissenschaftliches Zentrum zur lebenslangen Versorgung von Patienten mit ehemals kongenitalen posterioren Urethralklappen („Klappenblasenkrankheit“) etablieren.

Bei einer Klappenblasenerkrankung beginnt die klinische Versorgung mit der pränatalen Diagnostik und Therapie führt weiter über die postnatale konservative und operative Therapie, die Betreuung durch das Kindes- und Jugendalter bis hin zum Erwachsenenalter.

Dazu gehören neben entsprechenden medizinischen Maßnahmen wie Epidemiologie, molekularegenetische Diagnostik, immunhistochemische Diagnostik, Einbindung in den laufenden ERN-Projekt-Antrag (European Reference Network) und vieles mehr.

Zusätzlich sollen eine regelmäßige und strukturierte Perinatalkonferenz sowie ein funktionierendes Transitionsmodell etabliert werden. Die erfolgreiche Realisierung des Zentrums ist ein wichtiges Argument für die Etablierung einer Kinderdialyse an der Universität Regensburg. Deshalb finanzierte die KUNO-Stiftung für die Dauer von 2 Jahren eine Assistenzarztstelle in diesem Bereich.

2018-06-04T11:39:17+00:00