SucheImpressum

Wir bleiben dran und fördern...

Seit dem erfolgreichen Abschluss des primären Ziels der Aktion KUNO "Wir bauen unsere Kinderklinik selbst" (KUNOs Geschichte) stehen zahlreiche Projekte rund um einen möglichst kindgerechten Betrieb der KUNO-Kliniken im Fokus. So wurden und werden z.B. Stellen geschaffen, die notwendig, aber in der normalen Krankenhausfinanzierung nicht vorgesehen sind oder besonders kinderspezifische Sonderausstattungen bestimmter Geräte u.v.m. finanziert.

  • Kinderspezifische Sonderausstattung des 1,2-Tesla-Kernspintomographen in St. Hedwig (2010, 175.000 Euro)
  • Kinderspezifische Sonderausstattung des 3-Tesla-Kernspintomographen am Universitätsklinikum Regensburg - UKR (2011, 300.000 Euro)
  • Zuschuss zur Beschaffung eines Bildwandlersystems für den OP-Betrieb im UKR (2012, 30.000 Euro)
  • Vergütung der sogenannten KUNO-Nofalllotsen in der KUNO-Kindernotaufnahme in St. Hedwig (rd. Euro 45.000 jährlich seit 2011)
  • Vergütung des psychologischen Dienstes in St. Hedwig für Familien mit Frühgeborenen (ca. 45.000 Euro jährlich seit 2011)
  • Vergütung des psychologischen Dienstes in der KUNO-Klinik am UKR insbesondere für Familien mit organtransplantierten Kindern (seit 2013, ca. 30.000 Euro jährlich)
  • Finanzierung der Stelle für eine/n Koordinator/in für das Forschungsprojekt „KUNO-Kids“ (Etablierung einer Geburtskohorte von 10.000 Probanden – pränatal - für die Erforschung der Genese sog. Zivilisations/Volkskrankheiten) – ca. 30.000 Euro jährlich seit 2013
  • Vergütung einer Erzieherin in der KUNO-Klinik am UKR zur Betreuung langzeitkranker Kinder (seit 2013, ca. 30.000 Euro jährlich)
  • Zuschuss zu den Kosten der Fort- und Weiterbildung des Pflegepersonals in der KUNO-Klinik am UKR (2011 und 2012 mit insgesamt Euro 15.000)
  • Kleinere Aktivitäten und Projekte (z.B. Bereitstellung von Bastelmaterial)
  • Zuschuss zur RetCam für das Netzhautscreening bei Frühgeborenen (2015)
  • Beschäftigung einer "Brückenpflegekraft" bei Transplantationskindern (ab 2015)
  • Beschaffung eines Video-Laryngoskops für die Ausbildung der Medinzinstudenten (2015)
  • Finanzierung einer halben Facharztstelle für die Kinder-Urologie in St. Hedwig (ab 2017; 35.000 Euro jährlich)
  • Unterstützung der KlinikClowns (2015-2017; 10.000 Euro)
  • Beschaffung einer Kinder-Reanimationspuppe für die Ausbildung von Kinder-Notärzten (2017; 10.000 Euro)