Laden...

Wenn Kinder Kindern helfen – anlässlich Kommunionen gibt es 600 Euro aus Großkonreuth

06.06.2018

Bereits im Kommunionunterricht haben die zehn Kinder der Pfarrgemeinden Großkonreuth und Griesbach gelernt, an die nächsten zu denken. Deshalb haben die Eltern der Drittklässler entschieden, statt der üblichen Gegengeschenke an Nachbarn und Bekannte eine Spende für den guten Zweck zu tätigen. Insgesamt konnten so 1.200 Euro von den Eltern bereitgestellt werden. Die eine Hälfte spendete man an den Förderverein Rasselbande in Pleystein, die anderen 600 Euro an die KUNO-Kinderuniversitätsklinik in Regensburg.
„Wir verwenden das Geld für all das, was die Krankenkassen nicht zahlen“, erklärte Dr. Hans Brockard, erster Vorsitzender der KUNO-Stiftung. „Kinder brauchen eine andere Betreuung als Erwachsene. Es reicht nicht aus, ihnen nach der OP ein Buch in die Hand zu drücken. Deswegen sind wir sehr dankbar für jede Spende“, so Brockard weiter.

Der Förderverein Rasselbande ist vor 10 Jahren aus einer Frühchenselbsthilfegruppe entstanden und hat es sich zur Aufgabe gemacht, Kindern mit Behinderung das Leben zu erleichtern – z.B. durch Zuzahlungen zu Anschaffungen, die Ermöglichung von Therapien oder die Erstattung von Fahrkosten.

KUNO-Stiftungsvorstand Dr. Hans Brockard (hinten links) nahm die Spende persönlich von den Kindern entgegen. (Foto/Text: Lilly Melzer)

2018-06-08T12:51:18+00:00