Laden...

9.500 Euro – Rekordsumme bei 15. „KUNO meets Golf“-Turnier

15.09.2018

Als die Aktion KUNO 2004 startete, fand im September des selben Jahres bereits das erste Benefiz-Turnier „KUNO meets Golf“ in der Golfanlage Bad Abbach – Deutenhof statt. Das mittlerweile schon traditionelle jährliche Ereignis wurde von Stiftungsratsmitglied und KUNO-Mitbegründer Professor Dr. Michael Nerlich initiiert und sogleich von Organisatorin Marietta Lehmkuhlmit größtem Engagement auf die Beine gestellt.
Jedes Jahr aufs Neue organisiert MariettaLehmkuhl mit großer Leidenschaft die Veranstaltung. Sie kümmert sich um die Vorbereitungen für den Termin in der Golfanlage, dass die Einladungen verschickt werden, wirbt die Preise für die Tombola ein, organisiert Sponsoren für die Verpflegung der Teilnehmer – und beizt zeitweise kiloweise leckeren Lachs, ein kulinarisches Highlight der Veranstaltung. Der Aufwand für das Benefizturnier ist groß, aber dennoch ist Lehmkuhl mit vollem Engagement dabei: „Wenn die eine Golfveranstaltung beendet ist, dann beginne ich schon, das Turnier für das darauffolgende Jahr vorzubereiten“, so Lehmkuhl, „und das geht jetzt schon ganze 15 Jahre so“.
Die Erlöse aus den Turnieren bewegten sich dabei meist zwischen 2.000 – 5.000 Euro und erreichten dieses Jahr die Rekordsumme von 9.500 Euro – so dass insgesamt mittlerweile mehr als 50.000 Euro für KUNO „ergolft“ wurden.

Beim diesjährigen Erlös stammen 1.085 Euro vom Hofbräu Abensberg; Inhaber Josef Neumeyer ist selbst bereits seit Stunde eins alljährlicher Sponsor des Golfturniers. Heuer hat sich die Hofbräu Abensberg zusätzlich noch etwas einfallen lassen und am Sonntag des Gillamoos 2018 pro Maß10 Cent an KUNO gespendet.
Wie immer wurde nicht nur der Abschlag geprobt und in einem freundschaftlichen Wettkampf die besten Golfer des Tages ermittelt, sondern es folgte eine Abendveranstaltung mit reichlich gutem Essen, viel Spaß und einer Tombola mit tollen Preisen.
Im Rahmen dieser Abendveranstaltung wurde ein Gemälde des bekannten KUNO-Maskottchens, dem blauen Raben versteigert. Extra für diesen Zweck gemalt und gespendet wurde das Bild von der Künstlerin Bettina Reichl – bekannt vor allem aufgrund ihrer Bilderreihe „federleicht“. Derzeit sind 40 ihrer Werke im 3. Stock der Klinik St. Hedwig der Barmherzigen Brüder Regensburg ausgestellt. Ersteigert von Dr. Stefan Mehringer für seine neu gestaltete Praxis für 2.000 Euro – ließen es sich dennoch zwei leer ausgegangene Mitbieter nicht nehmen, ihre Gebote an KUNO zu spenden, obwohl sie ohne Bild nach Hause gehen mussten, so dass insgesamt 3.000 Euro aus der Versteigerung hervorgingen.

KUNO-Stiftungsvorstand Dr. Hans Brockard zollte auf der Abendveranstaltung dem jahrelangen Engagement Tribut: „Was Frau Lehmkuhl da jedes Jahr auf die Beine stellt, ist beeindruckend. Dass KUNO durch das Turnier und die treuen Golfer bereits mehr als 50.000 Euro erhalten hat, ist dabei nur eine schöne Seite. Dass dieses Engagement über die Jahre angehalten hat, eine ganz andere aber nicht minder schöne“.

Obwohl KUNO-Klinikdirektor Prof. Dr. Michael Melter aus terminlichen Gründen nicht mitgolfen konnte, berichtete er dennoch bei der Abendveranstaltung den Teilnehmern über die KUNO-Klinik und die Verwendung der gespendeten Gelder.

Und dank Frau Lehmkuhlkann wohl davon ausgegangen werden, dass die Vorbereitungen für das kommende Jahr schon wieder begonnen und die ersten begeisterten Golfer bereits ihre Teilnahme für „KUNO meets Golf“ 2019 zugesichert haben.

v.l.n.r.: Prof. Dr. Michael Nerlich, Marietta Lehmkuhl und Dr. Hans Brockard (Bildnachweis: Eder)

v.l.n.r.: Organisatorin Marietta Lehmkuhl übergibt die diesjährige Spende an Nadine Ramthun von KUNO-Stiftung (Bildnachweis: Brockard)