Laden...

Finanzierung einer Erzieherin am UKR

Sabrina Schön arbeitet seit September 2011 als Erzieherin am Uniklinikum Regensburg. Ihr Job ist es, den schwer kranken Kindern durch spaßige Freizeitgestaltung ein Stück Normalität im Klinikalltag zu vermitteln.

In der medizinischen Grundversorgung ist eine solche Betreuung nicht vorgesehen, deshalb springt die KUNO-Stiftung hier ein und finanziert die Tätigkeit von Sabrina Schön an der Kinder-Universitätsklinik Ostbayern.

Die Erzieherin versucht, den Krankenhausaufenthalt der jungen, oft schwer kranken Patienten so angenehm wie möglich zu gestalten. Sie organisiert neben „kalendarischen Festen“ wie Weihnachten oder Fasching tagtäglich die Freizeitgestaltung der Kinder. Beim Spielen, Malen, Basteln etc. mit Sabrina können diese für einen Augenblick wieder Kind sein und den medizinischen Alltag in den Hintergrund rücken lassen.

Dabei orientiert die Erzieherin sich nicht nur an den individuellen Interessen der Kinder, sondern natürlich auch an dem jeweiligen Gesundheitszustand. Manche Kinder können zudem nicht in Gruppen beschäftigt werden, da sie lange Zeit isoliert verbringen müssen.

Da Kinder ihre Erlebnisse oft im Spielen verarbeiten, bieten die Angebote der Erzieherin die Möglichkeit, auch psychische Folgen, die im Rahmen der medizinischen Behandlungen entstehen können, zu mindern. Neben der gebotenen Ablenkung, bekommen die kleinen Patienten so die Gelegenheit ihren Ängsten in einem kindgerechten Rahmen Ausdruck zu verleihen.

Aber nicht nur die Kinder profitieren von der Arbeit der Erzieherin, auch die Eltern: Diese bekommen vor allem während der einstündigen Mittagsbetreuung von Montag bis Donnerstag etwas Zeit zum Durchatmen, weil Sie wissen, dass ihr Kind in guten Händen ist.