SucheImpressum

Die KUNO-Stiftung

KUNO ist eine von der Regierung der Oberpfalz genehmigte, rechtsfähige, öffentliche Stiftung des Bürgerlichen Rechts mit Sitz in Regensburg.

Ihr voller Name lautet:

Stiftung Kinder-Universitätsklinik für Ostbayern – KUNO

Hausanschrift:
KUNO-Stiftung
Franz-Josef-Strauß-Allee 11
93053 Regensburg

Gegründet wurde die gemeinnützige Stiftung im Jahr 2003. Sie war anfänglich rechtlich unselbständig und unter dem „Dach“ der Regensburger Universitätsstiftung Dr. Hans Vielberth tätig. Seit 2009 ist sie rechtlich selbständig, mit einem eigenen Stiftungsvorstand und Stiftungsrat.

Zweck der KUNO-Stiftung ist laut Stiftungssatzung:
"Bau, Unterhalt und Betrieb einer Universitätskinderklinik für Ostbayern an den Standorten Klinik St. Hedwig – Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Regensburg – und Universitätsklinikum Regensburg"

Die Stiftung unterliegt der Rechtsaufsicht der Regierung der Oberpfalz; ihre wirtschaftliche Tätigkeit und die Jahresabschlüsse lässt sie freiwillig von Wirtschaftsprüfern kontrollieren. Den jeweils letzten sogenannten Bestätigungsvermerk können Sie gerne einsehen.

KUNO ist vom Finanzamt Regensburg als gemeinnützig anerkannt und kann Spendenquittungen mit steuerbefreiender Wirkung ausstellen. (Bescheid des Finanzamtes Regensburg vom 30.07.2014, St.Nr. 244/147/01929K02)

Stiftungsvorstand

Den Vorstand bilden Dr. Hans Brockard als Vorsitzender sowie Dipl.-Kauff. Susanne Horn (stellvertretende Vorsitzende) und Dipl.-Biol. Cordula Heinrich.

 

Stiftungsrat

Der Stiftungsrat setzt sich aus vier gewählten und drei Mitgliedern "kraft Amtes" zusammen. Kraft Amtes gehören dem Stiftungsrat als Vorsitzender der Dekan der Fakultät für Medizin der Universität Regensburg (Prof. Dr. Dr. Torsten E. Reichert) an, sowie die Kaufmännischen Vorstände des Universitätsklinikums Regensburg (Dipl.-Kaufm. Klaus Fischer) und des Krankenhauses der Barmherzigen Brüder in Regensburg (Dipl.-Betriebsw. Christian Kuhl).
Die gewählten Mitglieder sind Dr. Werner Conrad, Unternehmer aus Hirschau, Peter Esser, Verleger aus Regensburg, Prof. Dr. Michael Nerlich, Leiter der Klinik und Poliklinik für Unfallchirurgie am Universitätsklinikum Regensburg und Theo Zellner, Präsident des Bayerischen Roten Kreuzes, aus Bad Kötzting.